Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 10 Beiträge
Folge 23 » Tödlicher Irrtum

Von Teekanne (14. Oktober 2018, 22:17)

Folge 22 » Folge 22: Tod eines...

Von Teekanne (7. Oktober 2018, 23:01)

Folge 21 » Folge 21: Wie die Wölfe

Von Teekanne (4. September 2018, 00:21)

Folge 20 » Messer im Rücken

Von Teekanne (28. August 2018, 00:28)

Folge 19 » In letzter Minute

Von Teekanne (29. Juli 2018, 23:23)

Folge 18 » Detail zu Dr. Meinhardts Ende

Von Teekanne (22. Juli 2018, 22:25)

Folge 17 » Parkplatzhyänen

Von Teekanne (17. Juli 2018, 12:56)

Folge 16 » Tod einer Zeugin

Von Teekanne (14. Juli 2018, 11:34)

Folge 15 » Paperflowerkiller

Von Teekanne (10. Juni 2018, 23:16)

Folge 14 » Das Ungeheuer

Von Prewall (28. Mai 2018, 06:29)

Anmelden:

1

Montag, 9. Juni 2008, 20:47

Die Pistole im Park

Hallo und guten Abend.

Wie fandet ihr die Folge gestern?
Ich fand sie

sehr gut.
Vor allem die schrullige Haushälterin und
die der Täter Georg Wegener haben mir sehr gut gefallen. Auch die Auflösung war von

Keller sehr psychologisch sehr geschichkt insziniert.
Hatte nach meiner Meinung fast ein wenig was
von Columbo.

2

Dienstag, 10. Juni 2008, 12:26

RE: Die Pistole im Park

Zitat

Original von Dirk
Hallo und guten Abend.

Wie fandet

ihr die Folge gestern?
Ich fand sie sehr gut.
Vor allem die schrullige Haushälterin und
die der Täter Georg Wegener haben mir sehr gut

gefallen. Auch die Auflösung war von Keller sehr psychologisch sehr geschichkt insziniert.
Hatte nach meiner Meinung fast ein wenig was
von

Columbo.


gut fand ich, dass mit Peter van Eyck und Marianne Koch richtige (damalige) Weltstars dabei waren, etwas funny aber, wie

Keller am Schluß drei Sekunden auf die Unterlagen im Eimer von Frau Hicks schaut und sofort den Steuerbetrug erkennt, das ist schon

übercolumbomäßig... Kult: die Sanduhr...super Idee
erkah

3

Dienstag, 10. Juni 2008, 14:02

Die Pistole im Park

Hallo Kommissar - Freunde,

Die Pistole im Park war mit der Folge

Der Tot fährt 1. Klasse eine der besten Folgen der ersten 10.

Das ende war absolut spitze gemacht mit der Sanduhr.

Freue mich

schon auf Sonntag um 23.55 Uhr, wenn mal wieder keiner den Schuss hört. :D :D :D

Grüße aus Augsburg vom Andi
L. Kempe: Ich rede nicht so wie ich aussehe; sehen sie nicht wie Ich aussehe ich muss mich kämmen,
Darauf Keller: JA dann KÄMMEN sie sich !!!!!!!

4

Mittwoch, 11. Juni 2008, 12:01

Hallo,
die Pistole im Park ist auch eine meiner Lieblingsfolgen.
Mir gefallen ganz

besonders Rose Renee Roth,Marianne Koch und Peter van Eyck in dieser Folge.
Im Gegensatz zu den meisten heutigen Schauspielern

besassen sie noch Ausstrahlung und eine ganz große Schauspielkunst.Natürlich auch noch viele andere Darsteller die beim Kommissar dabei

waren.
Grüsse an alle aus :keller: Stadt von Axel.
2 PHOTOGRAPHEN - Die mit den Kultschauplätzen.

5

Donnerstag, 12. Juni 2008, 20:43

Hallo und guten Abend.

Das war ja leider nix von unseren Jungs gegen Kroatinen. Aber gegen

Österreich werden wir wieder aufstehen und ins Viertelfinale einziehen.

So jetzt noch eine Frage zur Folge vom letzten Sonntag:
Peter van

Eyck ist 1969 gestorben und 1969 wurde diese Folge zum ersten Mal ausgestrahlt.
Kann es sein das dies die letzte Rolle von Peter van Eyck

war?

6

Freitag, 13. Juni 2008, 03:01

Lt. www.filmportal.de ja.

Peter (Götz) van Eyck
*16.07.1913 Steinwehr,

Pommern (heute Kamienny Jaz, Polen) ;
†15.07.1969 Männedorf, Schweiz

Die Pistole im Park
Gedreht 1968, Erstsendung 21.3.1969

Beste Grüße
André
Beste Grüße
André

7

Freitag, 13. Juni 2008, 10:05

Zitat

Peter van Eyck ist 1969 gestorben und 1969 wurde diese Folge zum ersten Mal

ausgestrahlt.
Kann es sein das dies die letzte Rolle von Peter van Eyck war?



...laut International Movie Data Base hat er danach

nur noch den Generaloberst von Brock in "Die Brücke von Remagen" gespielt... das wars dann...
erkah

8

Freitag, 9. Januar 2009, 19:57

Ich habe die Folge heute als ZDFDoku-Aufzeichnung gesehen und bei dem Wort "Bonaire" sofort an Steuerhinterziehung als Erpressungsgrund gedacht. Hab' halt gedacht: Nanu (wie, Sie haben Nanu gedacht? Ja, ich habe Nanu gedacht. Wirklich Nanu? Wieso, stört es Sie, daß ich Nanu gedacht habe? Nein, ich wundere mich nur, daß Sie Nanu gedacht haben. Doch, ich habe Nanu gedacht! ) . Nanu, kannte man damals schon die Steueroase auf den Niederländischen Antillen? Der Fall Steffi Graf war doch erst viel später? Aber dann dachte ich: kannst mal sehen, wie gut die Recherche damals schon war.

Okay, am Ende war Bonaire der Name einer Schweizer Firma, aber mit der Steuerhinterziehung lag ich gar nicht so falsch <zufrieden guck>

Liebe Grüße, Jo

9

Sonntag, 11. Januar 2009, 01:20

Wenig Power, aber viel "Ohooo" !

Hallo, Eyck-Fans & Co.

Nachdem diese Folge ja schon fast in Vergessenheit geraten ist, wurde ich selbst wieder darauf aufmerksam, als ich den liebevollen Beitrag von unserem Neuzugang JOSEPHINE las.

Dies nahm ich zum Anlass, die "Pistole im Park"-Episode ein wenig näher unter die Lupe zu nehmen und ebenfalls einmal zu rezensieren:

Die abstruse Geschichte beginnt schon, als Wegener im Büro der Mordkommission erscheint und vom Mordanschlag incl. Erpressung berichtet. Ein reicher Finanzmanager wäre mit seinem Allerwertesten zu Hause geblieben und hätte die "Bullerei" telefonisch verständigt. Aber gut: Mit der Ruhe und Logik einer Nacktschnecke schildert er sein Problem und fährt danach seelenruhig wieder in seine Villa. Und am nächsten Tag wird sein Gärtner tot aufgefunden.

Eine innere Unruhe ist zu spüren; die Lage ist angespannt und keiner will den Mund aufmachen. Warum auch - es weiß doch jeder aus dem Haus bescheid, was Sache ist. Jetzt beginnt die Jagd auf die Haushälterin Frau Hicks, denn die muss etwas gegen Wegener in der Hand haben. Aber sie will damit nicht zur Polizei gehen. Stattdessen zeigt sie ihrem Brötchengeber ganz offen, daß er sie ab sofort besser behandeln soll. Und das klappt ja auch ganz gut. Die Frage ist nur, wie lange geht das gut?

Der Wegener-Clan hat aber unlängst beschlossen, daß auch diese Gefahr schnellstens beseitigt werden muß. Und gleichzeitig muß noch einmal jemand auf ihn schießen, um jeglichen Verdacht von ihm selbst abzulenken. Wie töricht, diese Show im Beisein von Kommi & Co. abzuziehen. Denn nun wußte auch der unterfordertste Zuschauer bescheid, daß da irgendetwas an der Geschichte faul war.

Keller & Co. wußten es ebenso und die Gespräche mit Frau Hicks, in denen sie so liebevoll über den Gärtner erzählte ("Mama - das verstehst du nicht ..."), brachten ihn schließlich auf die richtige Spur.

Nun war auch der Mordanschlag auf Frau Hicks mißlungen und Keller fand (wie auch immer) alle Beweise unter ihrer Spüle. Sie waren sprichwörtlich "Im Eimer". Herbert zieht 1 und 1 zusammen, wirft die Sanduhr an und "am Ende werden wir ihn haben"; den Mörder!

Tja - das wars. Wäre nicht Rose-Reneé Roth und Hermann Lenschau dabei gewesen, ich wäre glatt eingepennt. Und doch war ich ebenso über die Präsenz von Marianne Koch und Peter van Eyck entzückt. Van Eyck durfte ich ja seinerzeit bereits in 3 deutschen MABUSE-Filmen registrieren; ihn konnte auch dort schon nichts aus der Bahn werfen. In einer etwas kaltschnäuzig, aber dezenten Art mit leichter Arroganz präsentierte er sich dort wie hier.

Diese Episode stufe ich als "Mittlere Schonkost" ein und sie ist in meinen Augen, bis auf die Schell-Show (Folge 10), die Zweit-Schlechteste der ersten zehn Folgen.

Bleibt noch eine Frage offen: Wer spielte die Rolle des toten Gärtners?



Ich kann mir nicht helfen - Irgendwie hat er doch mit "Wegener" etwas Ähnlichkeit...

Tschüss-chen, bis bald. Euer Peter :kommi:
30.06.1963 - 02.09.2010

10

Dienstag, 13. Januar 2009, 10:13

Weiß irgendwer, wo die Folge gedreht wurde? Einen Steinseepark gibt es scheinbar nicht....

11

Dienstag, 13. Januar 2009, 10:18

Ja ! :grins:







































Schloß Seeleiten bei Murnau
Warum 'schwierig' sein, wenn man mit ein bisschen Anstrengung 'unmöglich' sein kann :grins:

12

Dienstag, 13. Januar 2009, 10:35

Danke für die Info. Das ist das Schloß, daß mal der Familie Brey (Löwenbräu) gehört hat? Wurden dort auch die Innenaufnahmen gedreht? Mittlerweile wurde das Schloß scheinbar in einzelne Wohnungen aufgeteilt (kann man teilweise bei Immo-Scout sehen) und sieht daher völlig anders aus.

13

Dienstag, 13. Januar 2009, 10:41

Das hier habe ich gerade noch gefunden: ein Artikel aus der ZEIT von 1958 über Schloß Seeleiten:

http://www.zeit.de/1958/48/Klassenziel-Gattin-des-Gen

Vermutlich war das der Zustand, in dem die Folge gefilmt wurde.

14

Dienstag, 13. Januar 2009, 11:05

Ja, perfekt!

Die erste Derrick Folge wurde dort auch gedreht.......

LG
Jörg L aus M
Warum 'schwierig' sein, wenn man mit ein bisschen Anstrengung 'unmöglich' sein kann :grins:

15

Dienstag, 13. Januar 2009, 13:11

Was man beim Googlen so alles findet: die Schalgersängerin Mary roos ging ins Internat Seeleiten. Leider habe ich bis jetzt keine Innenaufnahmen finden können, allerdings ein paar Hinweise zu Bildbänden, in denen Fotos sein könnten. Wenn ich das nächste Mal in die Stadt komme, schaue ich mal in der Bibliothek nach - vielleicht findet sich ja etwas.

Edit - Ergänzung.
Danke für den Tip mit der ersten Derrickfolge. Habe mir gerade den Anfang bei einem Videoportal angesehen - jetzt weiß ich auch, wie das Schlösschen "in Farbe" aussieht... Paßt ja zu dem Artikel, in dem Renovierung/UMwandlung zum Internat von 1958 beschrieben wird. Das wird also genau die Kulisse auch von "PIstole im Park" gewesen sein. Übrigens gibt es bei dem Videoportal auch eine Kommissar-Parodie von 1974 vom ORF zu sehen: sehr österreichisch, ncht immer lustig, aber sehenswert mit Fritz Muliar als Kommissar Keller und Attila Hörbiger als Mordopfer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Josephine« (14. Januar 2009, 11:43)


16

Freitag, 9. August 2013, 21:58

Hallo und guten Abend zusammen,


habe gestern Derrick : "Offene Rechnung " wieder mal gesehen.
Es ist viele Jahre her, dass ich das im ZDF angeschaut habe.
Die Handlung spielt sich überwiegend in einem Altersheim ab.
Gedreht wurde am selben Ort wie die "Pistole im Park".
Da ich beim vierten Kommissar- Treffen dabei war und damit Schloss Seeleiten bei Murnau besichtigen konnte,
ist mir das sofort in `s Auge gestochen.
Ich schaue mir künftig die Kommissar- und Derrick-Folgen ( ich habe noch gar nicht alle gesehen)
im Hinblick auf die Drehorte noch viel genauer an.

Übrigens keine schlechte Folge, vor allem bedingt durch die schauspielerische Brillanz des Rudolf Platte.
Ich wünsche allen Kommi- und Derrickfans eine gute Zeit, vielleicht sieht man sich in Sindelsdorf?

Beste Grüße von Harry II
................. dieser Mann war doch indiskutabel......
( Toter Herr im Regen)

17

Mittwoch, 4. April 2018, 00:45

Diese Folge habe ich einschließlich gestern erst zwei- oder dreimal gesehen. Ich wusste schon gar nicht mehr, wer der Mörder gewesen ist ;-).

Trotz guter Schauspieler konnte mich die Folge nicht richtig überzeugen. Zum einen mag es daran liegen, dass ich mit dem recht unsympathisch auftretenden Herrn Wegener nie richtig mit fiebern konnte, als er noch in der Opferrolle war. Zum anderen fehlte mir bei der Folge die Abwechslung und Lebendigkeit. Beides wird für mich durch häufige Wechsel des Drehortes, sowie das Aufsuchen und Befragen von möglichst verschiedenartigen Verdächtigen hervorgerufen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Vorgängerfolge "Ein Mädchen meldet sich nicht mehr".

All das hat hier gefehlt. Nicht einmal Musik gab es zu hören. Nein, da rettet selbst RRR mit ihrem "Ja, Herr Wegener" nichts mehr.