Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 10 Beiträge
Folge 16 » Tod einer Zeugin

Von Teekanne (14. Juli 2018, 11:34)

Folge 15 » Paperflowerkiller

Von Teekanne (10. Juni 2018, 23:16)

Folge 14 » Das Ungeheuer

Von Prewall (28. Mai 2018, 06:29)

Folge 13 » Auf dem Stundenplan Mord

Von Teekanne (24. Mai 2018, 23:39)

Folge 12 » Die Waggonspringer

Von Teekanne (13. Mai 2018, 23:37)

Folge 11 » Die Schrecklichen

Von Alexander (10. Mai 2018, 20:31)

Folge 10 » noch mal Schrei vor dem Fenster

Von ny-jet (7. Mai 2018, 16:00)

Folge 9 » Geld von toten Kassierern

Von Prewall (26. April 2018, 20:53)

Folge 8 » Der Tod fährt 1. Klasse

Von Prewall (26. April 2018, 20:50)

Folge 52 » Darstellerin gesucht aus Ende...

Von Echoesinrain86 (9. April 2018, 17:01)

Anmelden:

1

Montag, 7. Juli 2008, 12:56

noch mal Schrei vor dem Fenster

zur gestrigen Folge mal eine Frage: Kommissar Keller zitiert

mitendrin den Kent aus dem Schillerschen Stück Maria Stuart: "Der Lord lässt sich
Entschuldigen, er ist zu Schiff nach Frankreich. " und da so

sicher, dass man sich fragt, woher er das kennt....und ganz am Ende zitiert er: "Mög’ euer Lohn nicht eure Strafe werden! Lebt wohl! - Jetzt hab’

ich nichts mehr auf der Erden!"..angeblich am Schluss des Stückes, tatsächlich folgen noch fünf Auftritte. Frage: weiß jemand, ob das nur die

Rolle des Kommissar ist, oder ob Erik Ode als junger Schauspieler mal tatsächlich am Theater dem Kent gespielt hat?
Ansonsten: interessante

Folge - und: Doris Kiesow (sie spielte die Laura Wedekind) ist die Mutter von Michael Verhoeven und damit die Schwiegermutter von Senta

Berger...!
erkah

2

Montag, 7. Juli 2008, 14:40

Mir ist bei "Mög euer Lohn nicht eure Strafe werden, ... aufgefallen, daß Erik Ode dieses Zitat

ganz offensichtlich heruntergelesen hat. Spricht er vorher noch frei, sieht man bei genauerer Betrachtung wie er zu lesen

beginnt.

Grüße
Alexander

3

Montag, 7. Juli 2008, 14:48

Zitat

Original von Alexander
Mir ist bei "Mög euer Lohn nicht eure Strafe werden, ...

aufgefallen, daß Erik Ode dieses Zitat ganz offensichtlich heruntergelesen hat. Spricht er vorher noch frei, sieht man bei genauerer Betrachtung

wie er zu lesen beginnt.

Grüße
Alexander



STIMMT !, vermutlich relativiert er das ganze deswegen mit "..oder so ähnlich!"

- gut aufgepasst, Herr Kollege...

4

Freitag, 11. Juli 2008, 08:26

Die Folge war ja direkt eine reine Schell-Show. Da spielten einige vom Schell-Clan mit. Ihr damaliger Ehemann Veit Relin, sowie Stella Mooney ihre Schwägerin.
Auch interessant eine Szene mit Erik Ode, vor dem Hintergrund der Fotos von Schauspielern. Da sieht man in Großaufnahme Erik Odes Seitenprofil und im Hintergrund ein Bild seines Vaters Fritz Odemar.
Zeitgeschichtlich interessant auch die Baustellen. Damals bereitete sich München als Olympiastadt mit dem U-Bahnbau auf die olympischen Spiele von 1972 vor. :bayern:
"Ich sitze hier, saufe, denke nach und seh mir den Gierke an."

5

Montag, 30. April 2018, 02:12

Eingeschlafen (wie so manch anderer hier ;-) ) bin ich beim Schauen nicht. Das war aufgrund des nerv tötenden, fortwährenden Gejammers von Irene Pauli gar nicht möglich. Immerhin sieht man bei der Jagd nach ihrem Sohn einige interessante Schauplätze Münchens. Mein persönliches Highlight ist der U-Bahn Tunnel.

Aber sonst kann ich nichts Gutes über diese Folge sagen. Auch die Auflösung gefällt mir nicht. Sie fällt zu sehr vom Himmel und beweisen kann der Kommissar doch gar nichts.

Definitiv eine der schwächeren Folgen der Serie.

6

Montag, 7. Mai 2018, 16:00

Für mich ist es die überflüssigste und schlechteste Folge vom Kommissar.
Jetzt brauche ich erstmal einen Cognac