Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 10 Beiträge
Folge 15 » Paperflowerkiller

Von Teekanne (10. Juni 2018, 23:16)

Folge 14 » Das Ungeheuer

Von Prewall (28. Mai 2018, 06:29)

Folge 13 » Auf dem Stundenplan Mord

Von Teekanne (24. Mai 2018, 23:39)

Folge 12 » Die Waggonspringer

Von Teekanne (13. Mai 2018, 23:37)

Folge 11 » Die Schrecklichen

Von Alexander (10. Mai 2018, 20:31)

Folge 10 » noch mal Schrei vor dem Fenster

Von ny-jet (7. Mai 2018, 16:00)

Folge 9 » Geld von toten Kassierern

Von Prewall (26. April 2018, 20:53)

Folge 8 » Der Tod fährt 1. Klasse

Von Prewall (26. April 2018, 20:50)

Folge 52 » Darstellerin gesucht aus Ende...

Von Echoesinrain86 (9. April 2018, 17:01)

Folge 7 » Keiner hörte den Schuss - einer...

Von Teekanne (9. April 2018, 00:21)

Anmelden:

21

Mittwoch, 30. Juli 2008, 12:16

Die Schule

übrigens dieselbe Schule, in der Nietnagel für den Theo Lingen zum Paukerschreck wurde, und wo mehrere legendäre Filme dieser Art entstanden.

22

Mittwoch, 30. Juli 2008, 12:46

Man fasst es nicht ! Gibt es also unter den Kommissar-Fans auch ein paar Lümmel-Freunde !

Da ich in Baden-Baden wohne, hat mich die erste Folge aus der Reihe besonders interessiert: "Die Lümmel von der ersten Bank". Gedreht wurde überwiegend in Baden-Baden - bis auf das Mommsen-Gymnasium: dass stand nämlich in Hamburg und heisst eigentlich Kaiser-Friedrich-Ufer-Gymnasium. Für alle weiteren Teile der Pauker-Filme, hat man dann das Maximiansgymnasium in München als Drehort ausgewählt.

Warum sollte also ein Kommissar-Team für Dreharbeiten auch nicht mal nach Düsseldorf reisen...aber nein lassen wir lieber dieses Thema ! :finger

Grüße
Pepe Nietnagel
Heymann: "Worauf warten wir ?"
Köster: "Auf den Fall MILLINGER"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrick« (30. Juli 2008, 12:46)


23

Mittwoch, 30. Juli 2008, 20:53

Hallo Dirk,
die Fahrräder werden dort nicht mehr aufgehängt, denn im Keller wurde umgebaut und der Fahrradkeller existiert so nicht mehr.
Gruss Axel. :keller: :isar12:
2 PHOTOGRAPHEN - Die mit den Kultschauplätzen.

24

Montag, 4. August 2008, 18:23

Dommel, der Schelm ...

Zitat

Original von Mr. Gore
Wenn außer Dommel überhaupt noch einer in Frage kommt, dann bestimmt der Schildermacher!
Deshalb - werter Taxifred - gibt es auch keine Kennzeichen an den Fahrrädern zu sehen. Und der arme Dommel, der Inge in den Keller locken wollte, mußte feststellen, daß ihm die Arbeit schon ein Anderer abgenommen hatte.

Hi Freaks,

Der Schildermacher wird von mir freigesprochen, denn Dommel selbst hat alle Fahrrad-Nummernschilder abgemacht und verschwinden lassen - Bis auf 2! Nämich die von Inges und Palachas Rädern.

Als Taschentücher getarnt habe ich sie in Dommels Badezimmer auf die Trockenleine entdeckt:


Und Erich Dommel war nicht nur Lehrer - NEIN! Er war auch mindestens Teilhaber eines Taxiunternehmens. Das Kennzeichen des schwarzen Mercedes, mit dem er sich in die Schule fahren läßt, trägt SEINE Initialen: "ED"


Jetzt ist auch klar, warum er für Inge Maaß die besagten 1.200 DM ausgegeben konnte. Irgendwo muß die Kohle ja herkommen. So ein Schelm ...

Oder wie seht Ihr das?

LG Peter :kommi:
30.06.1963 - 02.09.2010

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mr. Gore« (4. August 2008, 19:39)


25

Montag, 4. August 2008, 20:54

Hy Mr. Gore! Danke für die Aufklärung mit dem Kennzeichen, schließlich hatte ich Düffeldoofel ja immer gedacht M - ED - 362 stünde für Mr. Ed das sprechende Pferd (Seriennummer 362 im Stall)!
Gruß, Teekanne :tv:
Von Landsberg bis zum Mörlenbach, winkt Kanne und sagt scheenen Häusern guten Tach

26

Montag, 4. August 2008, 20:57

Mr. Gore du hattest Recht! :respekt

Mit einem Spezialbildprogramm der Pullacher- Jungs, habe ich es geschafft, Dommels Badezimmer zu durchleuchten! 8)

Unser Verdacht hat sich bestätigt, Dommel ist überführt!



Dommelsche- Badezimmergrüße vom Doc
:kommi:
Warum reden Sie nicht? - Reden Sie doch! - Sie können doch reden! :rolleyes:

27

Montag, 4. August 2008, 23:29

Dieser Düssel-Dommel ...

Zitat

Original von Dr. Sartorius
Unser Verdacht hat sich bestätigt, Dommel ist überführt!


Das ist in der Tat helle Wahnsinn - Und ICH hab noch mal den Vorhang über dem Badezimmerfenster zurückgezogen!



SEIN Taxi-Kennzeichen hat er da versteckt. Jetzt haben wir alle beisammen; außer das von Erik Schumanns Opel. Aber das scheint den "fälschlichen" Taxifahrerlehrer Dommel, der von München bis Düsseldorf sehr verschwörerisch sein Unwesen trieb, nicht interessiert zu haben.

Jetzt ist mir auch klar, das "D" nicht für Düsseldorf stand, sondern für DOMMEL. Herr Ringelmann wußte dies bestimmt auch, aber er wollte keinen Skandal und hoffte, daß kein Zuschauer jemals dahinter kommen würde. Er ließ Dommel gewähren, der sich mit den frisierten Nummernschildern immerhin ein kleines Vermögen ergaunerte. Damit konnte er natürlich spielend die Inge Maaß und andere Schülerinnen aushalten.

Wenn DAS der Palacha auch noch gewußt hätte - Er hätte Dommel den Hals rumgedreht ...

----------------------------------------------------------------

Liebe Freunde "satirischer Grausamkeiten":

Es macht richtig Spaß, ein wenig zu philosophieren. Natürlich wird es uns der hochkarätige Schauspieler Thomas Dommelmann nicht für übel nehmen, daß wir ihn HIER nach über 35 Jahren "a bissl" auf die Rolle nehmen. ER und alle anderen Darsteller, die wir in unserem kleinen Freundeskreis hier humorvoll würdigen, verdienen bzw. verdienten unseren Respekt.

Ich glaube, da steh' ich nicht alleine mit meiner Meinung ...

A guatz Nächtle wünscht
der verdommelte Peter :kommi:
30.06.1963 - 02.09.2010

28

Montag, 21. Mai 2018, 23:42

Da haben wir die erste Schulfolge. Der Kommissar und seine Mitarbeiter sind sich diesmal sehr uneinig, wer der Täter gewesen sein soll. Für Robert ist die Sache sonnenklar: der Dommel war es. Sein Chef und Helga stehen jedoch dem Lehrer bei und sind der Meinung, dass die Schüler lügen und Dommel in die Pfanne hauen wollen.

Für den Vater der Ermordeten kann es dagegen nur einen Täter geben: den Palacha!

Und dann ist da ja noch Dommels undurchsichtige Schwester, die ihrem Bruder beisteht. Und im Hintergrund das Hausmeister Ehepaar, das auch auf Dommels Seite steht.

Soweit die Figuren-Konstellation, die an Bandbreite nichts zu wünschen übrig lässt. Als erfahrene Kommissar-Seher erwarten wir nun, dass der am meisten verdächtigte unschuldig ist. Das scheint hier jedoch nicht der Fall zu sein.

Diese Folge lässt uns tatsächlich mit Fragezeichen zurück. Hat sich der labile Dommel erhängt, weil er der Hetzjagd nicht mehr gewachsen war? Könnte es nicht doch die Schwester gewesen sein, die ihren über alles geliebten schwächlichen Bruder vor den Reizen der bösen Mädchen schützen wollte? Sollte Robert tatsächlich von Anfang an Recht gehabt haben? Fragen über Fragen, auf die uns höchstens Frau Dommel selbst noch Auskunft geben könnte. Sie ist nämlich (neben unseren drei Kommissar Assistenten) die einzige Hauptperson, die noch lebt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Teekanne« (22. Mai 2018, 09:06)


29

Donnerstag, 24. Mai 2018, 08:55

Laut Buch von Gerald Grote ist Erich Dommel der Mörder. Für mich ist es eher seine Schwester. Beim anschauen der Folge stellt sich eher das Gefühl ein, Dommel flüchtet vor seiner eigenen Schwester aus dem Leben, in dem er niemals frei sein könnte. Die Schulhetze ist für mich zweitrangig. Aber was sagen denn andere Teilnehmer hier???

30

Donnerstag, 24. Mai 2018, 14:19

Dommel ist der Mörder. Nach der Erstausstrahlung griff die Bildzeitung das Thema auf und schrieb in großen Lettern auf Seite 1 " Der Kommissar gibt Rätsel auf " . Es wurde bemängelt , dass keiner richtig wusste wer der Mörder sei. Erik Ode wurde befragt und für ihn war es nicht nachvollziehbar, dass da überhaupt Zweifel seitens der Zuschauer am Mörder Dommel aufgekommen waren. Naja

31

Donnerstag, 24. Mai 2018, 23:39

Das Buch von Gerald Grote habe ich auch Zuhause. Für Dommel als Mörder spricht sicherlich sein völlig verstörtes Verhalten vor der Schulklasse (noch bevor er die Tote in seinem Zimmer entdeckt hat). Ungewöhnlich ist allerdings schon, dass der Hauptverdächtige dann auch tatsächlich der Täter gewesen wäre. Der "Clou" der Folge läge dann wohl darin, dass der Mord ohne das Verschleppen der Leiche durch die Schüler in Dommels Zimmer nie aufgeklärt worden wäre.

In der 2. Schulfolge "Tod eines Schulmädchens" war ja die Frau des Hauptverdächtigen die Mörderin. Das war für mich ein richtiger Knalleffekt, der mich zum Kommissar-Fan gemacht hat. Ob das mit dieser Folge auch passiert wäre? Wahrscheinlich nur, wenn die Schwester am Ende als Mörderin präsentiert worden wäre ...