Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 10 Beiträge
Folge 59 » Folge 59: Rezension "Pajak & Co."

Von Lairdprotector (14. Mai 2019, 14:35)

Folge 58 » Rezension & Ungereimtheiten

Von Lairdprotector (13. Mai 2019, 10:52)

Folge 57 » Kühler Kopf mit zwei Kugeln

Von thomas911 (8. Mai 2019, 19:08)

Folge 55 » Folge "Rudek"

Von Lairdprotector (3. Mai 2019, 15:38)

Folge 26 » Folge 26: Die kleine Schubelik

Von Teekanne (14. April 2019, 16:25)

Folge 25 » Der Mord an Frau Klett Folge 25

Von Teekanne (14. April 2019, 16:16)

Folge 53 » Interessantes zur Folge "Mykonos"

Von Saturn (15. März 2019, 11:18)

Folge 52 » Das Ende eines Humoristen

Von Lairdprotector (28. Februar 2019, 15:56)

Folge 50 » Rezension

Von Lairdprotector (27. Februar 2019, 12:20)

Folge 49 » Folge 49: Ein Amoklauf

Von Lairdprotector (22. Februar 2019, 16:31)

Anmelden:

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kommissar-keller.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Montag, 28. März 2016, 09:12

Nein, die passende Audioanlage besitze ich nicht, aber einen schönen Musikplatz mit Plattenspieler gibt's schon bei mir! Aber auch ich kann die Wohnung nicht so vollstellen wie ich will aus den gleichen Gründen wie Doc Sartorius!

62

Dienstag, 10. Juli 2018, 20:41

Kurios - so würde ich diese Folge am ehesten beschreiben. Eigentlich steckt ja in allen Brynych Folgen eine Prise Kuriosität, aber hier ist es die Hauptzutat. Nie zuvor hat man Walter und den Kommissar so lachen sehen, nie zuvor hat man Rehbeinchen und Helga sich für Männer herausputzen sehen. Das Kuriositätenkabinett lässt sich beliebig erweitern: eine zwinkernde Leiche, ein Haufen Freier im Bad eingesperrt, eine Brille mit Glasbausteinen, ein kuchenfressender Dicker mit kaltem Herzen. Und die Musik untermalt das alles ganz wunderbar.

Beim allerersten Ansehen der Folge habe ich mich wie im falschen Film gefühlt. Es sind einfach zu viele "bunte" Eindrücke, die man hier Verarbeiten muss. Einige Szenen verstehe ich bis heute nicht ganz: z.B. die Szene mit Walter in der Bar. Warum hebt der Barkeeper den Hörer ab und kramt das Messer raus? Reine Provokation?

Einen gravierenden Nachteil hat die Folge: der Mörder ist vorher kaum in Erscheinung getreten und wirkt auf mich vollkommen austauschbar. Und wenn ich ehrlich bin: das Motiv habe ich bis heute nicht so ganz verstanden …

Fazit: eine sehr unterhaltsame Folge, die den Betrachter aber auch etwas verwirrt zurück lässt. Sie reicht an das vorangegangene Meisterwerk "Papierblumenmörder" nicht ganz heran.

63

Donnerstag, 12. Juli 2018, 21:07

Gerade schaue ich die Tatortfolge Rattennest. Günter Gräwert hat für eine Szene mit Götz George die Musik eingespielt zur der George in Tod einer Zeugin Fahrrad fährt. Das muss ihm wohl gefallen haben. Hauptmusikthema des Tatorts ist allerdings "Shaft"

64

Samstag, 14. Juli 2018, 11:34

Die Musik passt wirklich hervorragend zu Folge 16. Ich dachte anfangs sogar, dass das Stück eigens dafür komponiert wurde. Im Moment höre ich es mir mehrmals täglich auf YouTube an - ein richtiger Ohrwurm :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Teekanne« (14. Juli 2018, 18:38)