Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 10 Beiträge
Hinweise des Webmasters » Treffen 2018

Von rehbeinchen (16. November 2018, 23:04)

Folge 23 » Tödlicher Irrtum

Von Teekanne (14. Oktober 2018, 22:17)

Folge 22 » Folge 22: Tod eines...

Von Teekanne (7. Oktober 2018, 23:01)

Folge 21 » Folge 21: Wie die Wölfe

Von Teekanne (4. September 2018, 00:21)

Folge 20 » Messer im Rücken

Von Teekanne (28. August 2018, 00:28)

Folge 19 » In letzter Minute

Von Teekanne (29. Juli 2018, 23:23)

Folge 18 » Detail zu Dr. Meinhardts Ende

Von Teekanne (22. Juli 2018, 22:25)

Folge 17 » Parkplatzhyänen

Von Teekanne (17. Juli 2018, 12:56)

Folge 16 » Tod einer Zeugin

Von Teekanne (14. Juli 2018, 11:34)

Folge 15 » Paperflowerkiller

Von Teekanne (10. Juni 2018, 23:16)

Anmelden:

1

Montag, 13. Oktober 2008, 00:06

Tödlicher Irrtum

Das Ende war ja eine Sache in Gerechtigkeit. Der Mörder wurde nicht nur bestraft, sondern der eigentliche Harzardeur. Wo war denn das Dorf mit der netten Kirche???

2

Montag, 13. Oktober 2008, 10:00

RE: Tödlicher Irrtum

Zitat

Original von prediger1
Das Ende war ja eine Sache in Gerechtigkeit. Der Mörder wurde nicht nur bestraft, sondern der eigentliche Harzardeur. Wo war denn das Dorf mit der netten Kirche???


schau dir dazu in der Rubrik "Die Filme" den Beitrag über diese Folge an, da steht alles..erkah

3

Montag, 13. Oktober 2008, 14:23

Hallo zusammen,

"Tödlicher Irrtum" ist meiner Meinung nach eine gute Folge der Reihe. Auch der Abspann war ja mal was anderes. Das Schlussbild erstarrte nicht, sondern jeder darsteller war nochmals mit Name und Bild zu sehen.

Schöne Grüße
ANDI :keller:
L. Kempe: Ich rede nicht so wie ich aussehe; sehen sie nicht wie Ich aussehe ich muss mich kämmen,
Darauf Keller: JA dann KÄMMEN sie sich !!!!!!!

Inge Schubelik

unregistriert

4

Montag, 13. Oktober 2008, 23:16

Als ich vorhin die anempfohlenen Bilder durchsah, habe ich sehr bedauert, dass die alte Gruselvilla so einem hässlichen Beton-Schuhkarton weichen musste. :kotz

Inge Schubelik

unregistriert

5

Montag, 13. Oktober 2008, 23:22

Übrigens: Thomas Astan, das war ja mal wieder so ein Fall eines schon äußerlich klar Minderjährigen, lol! So ein armes hilfloses Kind spricht in mir alle mütterlichen Instinkte an. Danke, Helmut Ringelpietz und Freunde! :respekt

6

Dienstag, 14. Oktober 2008, 05:37

Tödlicher Irrtum

Zitat

Original von Andreas H.
Hallo zusammen,

"Tödlicher Irrtum" ist meiner Meinung nach eine gute Folge der Reihe. Auch der Abspann war ja mal was anderes. Das Schlussbild erstarrte nicht, sondern jeder darsteller war nochmals mit Name und Bild zu sehen.

Schöne Grüße
ANDI :keller:


Ich fand die Folge auch gut gelungen!
Wie der Abspann dargestellt wurde, fand ich ebenfalls gut! :top
Schade, dass sich das nicht durchgesetzt hat!

Gruß

Kellner Windeck
Viele Grüße

Kellner Windeck :))

Erich Lorenz über Kellner Windeck zu Robert und Walter:
:kotz "Aber sie ging nicht ins Bett. Erst musste der Kellner zu Hause sein. Wissen Sie, der wurde sehr gut versorgt hier!":kotz

7

Dienstag, 14. Oktober 2008, 11:30

Zitat

Original von Inge Schubelik
Als ich vorhin die anempfohlenen Bilder durchsah, habe ich sehr bedauert, dass die alte Gruselvilla so einem hässlichen Beton-Schuhkarton weichen musste. :kotz


Ja, und den Kasten musst Du erst mal von innen sehen.......
Habe vor 2 Jahren, als ich nach München kam, eine Wohnung dort mit Blick auf die Kurve in der Heilmannstr. angeboten bekommen........total verbaut...........(die falschen Zimmer viel zu klein....)


Jörg L aus M
Warum 'schwierig' sein, wenn man mit ein bisschen Anstrengung 'unmöglich' sein kann :grins:

8

Dienstag, 14. Oktober 2008, 13:34

Zitat

Original von Andreas H.
Hallo zusammen,

"Tödlicher Irrtum" ist meiner Meinung nach eine gute Folge der Reihe. Auch der Abspann war ja mal was anderes. Das Schlussbild erstarrte nicht, sondern jeder darsteller war nochmals mit Name und Bild zu sehen.

Schöne Grüße
ANDI :keller:


stimmt, tolle Folge, aber der Plot ist natürlich etwas entlehnt an den Hitchcock-Thriller "I confess"... oder?
erkah

Inge Schubelik

unregistriert

9

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 13:29

Zitat

Original von Jörg

Zitat

Original von Inge Schubelik
Als ich vorhin die anempfohlenen Bilder durchsah, habe ich sehr bedauert, dass die alte Gruselvilla so einem hässlichen Beton-Schuhkarton weichen musste. :kotz


Ja, und den Kasten musst Du erst mal von innen sehen.......
Habe vor 2 Jahren, als ich nach München kam, eine Wohnung dort mit Blick auf die Kurve in der Heilmannstr. angeboten bekommen........total verbaut...........(die falschen Zimmer viel zu klein....)


Jörg L aus M


Ehrlich? Das ist ja ein Zufall, dass Du da reingekommen bist bei der Wohnungssuche! Oder wolltest Du gern auf 'historischem Boden' mieten?
Toll, auch noch von innen hässlich?:-/ Wer entwirft denn sowas! Ich kenne das von der Wohnungssuche in Berlin, eine Wohnung z.B. war ohne Übertreibung wie ein Schneckenhaus gerollt, und in einer war ein winziges gefangenes Zimmer und dann noch ein großes, das allerdings wie ein Korridor schmal war und um die Ecke ging und zudem kein Fenster hatte, aber in einem Neubau...Na danke.
Hast Du trotzdem eine 'standesgemäße' Adresse gekriegt? Vielleicht am Rotkreuzplatz? :-))

10

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 16:28

...und da sag ich noch zum Jörg: Mönsch Jörg, geh doch mal zum Immobilienmakler Dr. Teekanne, der hat da was für dich mitten in Grünwald, so mit Walmdach und Pool, steht leer - selbst die Spritzen aus der Gefolgschaft des Geckos Manni scheinen beseitigt, und die Tränen der Fluchtwegs-Bleibtreu getrocknet...und dann iss der Jörg doch lieber woanders eingezogen,mönschenskind :nee :nee :nee
LG Maklerei Teekanne, nach Diktat zerreißt :top
Von Landsberg bis zum Mörlenbach, winkt Kanne und sagt scheenen Häusern guten Tach

11

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 17:09

Kein Wunder...

....daß da niemand wohnen will - in dem alten ehrwürdigen Gemäuer soll es nämlich spuken !!!

Jeden Freitag (nur bei Vollmond) treffen sich die bereits verblichenen Kommi-Darsteller und überlegen, wie sie dem ZDF eine Sondersendung entlocken könnten.....

Huaaaaah - wie gruselig ! 8o

Ghost-Buster
Fred :tv:
Sagen Sie mal - Sind Sie ballaballa ???

12

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 12:09

Rezension - da war doch mal was ... (Ah ja !)

Zitat

Original von Andreas H.
"Tödlicher Irrtum" ist meiner Meinung nach eine gute Folge der Reihe. Auch der Abspann war ja mal was anderes. Das Schlussbild erstarrte nicht, sondern jeder darsteller war nochmals mit Name und Bild zu sehen.

Hallo zusammen,

irgendwie habe ich das Gefühl, dass - ganz allgemein gesehen - die Euphorie in punkto "Rezensionen der entsprechenden Folgen" gehörig nachgelassen hat. Ich erinnere mich noch an die "ungeheuerlichen Düsseldorfer Dommel-Zeiten"; da wehte sehr frischen Wind. Na ja - wir haben ja auch schon fast ein Viertel aller KK-Folgen hinter uns und ich glaube, mit kuriosen Episoden und Entdeckungen haben wir bereits das Beste hinter uns.

Trotzdem hat jede Folge das Recht, ordentlich rezensiert zu werden. So manche geistigen Ergüsse sind - bei allem Respekt - fantastisch, gehören aber nicht unbedingt hier hinein. Denn damit wird der eigentliche Sinn dieses Threads verfälscht. Es obliegt natürlich jedem selbst, seine Meinung hier kund zu tun; dafür sind wir ein Forum. So - nun werde auch ich meine Eindrücke zur Folge 23 wiedergeben:

Ich habe mir sie 3 mal angeschaut, denn ich war von den Bildern, die die Kamera eingefangen bzw. festgehalten hat, sehr angetan. Das Thema der Handlung und die Darbietung waren eine willkommene Abwechslung zu den wirren "Brynych"-Folgen, wenn auch die entsprechende Rasanz fehlte.

Ein Trauerspiel war das, was da um Frau Dönhoff stattfand. Und es konnten eigentlich nur zwei Personen als Täter in Frage kommen. Warum ?

SAUTER, der Lebemann mit Kalkül, fehlte die nötige Verzweiflung, die der Täter mitbrachte. Er nutzte zwar den ersten "falschen" Mord aus, um seine 400.000 Mücken nicht zurückzahlen zu müssen, scheiterte aber an der Kellers Intelligenz.

Die beiden geprügelten Hunde HEIDER und WOHLE wären verrückt gewesen, Frau Dönhoff nach dem Leben zu trachten. Dann wären sie ohne Einkommen und hätten sich in der Apotheke gleich die "Einweg-Spritze" kaufen können. Ja - es ist schon schlimm, von jemandem abhängig zu sein und dies jeden Tag zu spüren zu bekommen. Konrad Georg als HEIDER schien fast die Krampfader oberhalb seiner rechten Schläfe zu platzen, so sehr litt er.

Es blieben somit nur noch der Sohn und der Vater als Täter übrig. HASS war das Motiv, dem die arme Frau Heubel irrtümlich zum Opfer fiel. Und es war auch klar, das es auf Frau Dönhoff keinen zweiten Mordanschlag vom gleichen Täter geben wird. So blieb am Ende nur sein Geständnis, um sein Gewissen zu erleichtern.

"Manni Gecko in spe" als Täter merkte in seiner Verzweiflung noch nicht einmal, dass er die Falsche erwürgte. Eines war allerdings merkwürdig:

Die Tote lag direkt hinter der Tür - er müsste demnach eigentlich aus dem Fenster gestiegen sein!?! Das war aber anscheinend geschlossen gewesen, sonst hätte es das Ermittlerteam ja bemerkt ...

Und es gab auch ein Wiedersehen mit unserem Leichenwagen "M-RK 761", der uns ja schon so viele nette Momente bescherte (oh-ho!!!)

Der bebilderte Abspann war, wie es einige von Euch schon erwähnten, sehr originell und ich kann mich nicht erinnern, ob das irgendwann mal wiederholt wurde. Und der "falsche Jakob Heider" in den Credits war ebenfalls ein Hingucker.

Es war in meinen Augen eine rundum gelungene Folge, die ich mir öfter anschauen werde.

Herzliche Grüße von Peter :keller:
30.06.1963 - 02.09.2010

13

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 20:17

RE: Rezension - da war doch mal was ... (Ah ja !)

Zitat

Original von Mr. Gore

Trotzdem hat jede Folge das Recht, ordentlich rezensiert zu werden.
Herzliche Grüße von Peter :keller:


Da gebe ich Peter recht! :top


Zitat

Original von Mr. Gore

Und es konnten eigentlich nur zwei Personen als Täter in Frage kommen. Warum?

Herzliche Grüße von Peter :keller:


Aber erst ab dem Zeitpunkt als klar war, dass der Sohn heimlichen Kontakt zum Vater unterhält. Bis dahin war meines Erachtens nur eindeutig, dass der Täter aus dem Haus stammen musste, da, aufgrund der aussenliegenden Scherben der Terrassentür, der Täter durch die Terrassentür nicht eingebrochen, sondern ausgebrochen ist! :nee

Zitat

Original von Mr. Gore

Und es war auch klar, das es auf Frau Dönhoff keinen zweiten Mordanschlag vom gleichen Täter geben wird. So blieb am Ende nur sein Geständnis, um sein Gewissen zu erleichtern.

Herzliche Grüße von Peter :keller:


Ich finde, dass es nicht so klar war, das vom gleichen Täter kein zweiter Mordanschlag unternommen wird! Denn das Motiv des Täters war zwar zu erahnen, die Persönlichkeit des Täters war aber noch nicht bekannt!
Ein Beispiel: Wäre Sauter der Ursprungstäter gewesen, hätte der es wieder probiert!
Oder kann man davon ausgehen, dass ein Täter, der sich durch die Beichte offenbart hat, automatisch "seine Ziele" aufgibt?

Zitat

Original von Mr. Gore

Die Tote lag direkt hinter der Tür - er müsste demnach eigentlich aus dem Fenster gestiegen sein!?! Das war aber anscheinend geschlossen gewesen, sonst hätte es das Ermittlerteam ja bemerkt ...

Herzliche Grüße von Peter :keller:


Ich denke, dass fällt unter "Regiebuchfehler". Der Autor hat sich nicht anders zu helfen gewusst, wie er anfangs mehrere Leute ahnungslos im Haus herumlaufen lässt, bevor die Leiche entdeckt wird!

Eine abschließende Frage habe ich noch:

Habt ihr eine Erklärung dafür, warum Vater Dönhoff in der Schlussszene sagt: "Uns ist nicht zu helfen. Mir ist nicht zu helfen"?

Viele Grüße

Kellner Windeck
Viele Grüße

Kellner Windeck :))

Erich Lorenz über Kellner Windeck zu Robert und Walter:
:kotz "Aber sie ging nicht ins Bett. Erst musste der Kellner zu Hause sein. Wissen Sie, der wurde sehr gut versorgt hier!":kotz

14

Freitag, 8. März 2013, 16:32

Die Freundin des Herrn Sauter

Guten Tag,

wer spielt eigentlich die nette junge Dame, die in der Reitschule des Roland Sauter als Springreiterin vorkommt? Sie wird im Abspann nicht erwähnt, oder? Auch nicht auf der entsprechenden Seite bei kommissar-keller.de

Dieses Fräulein, das wohl ein Hauptgrund des bevorstehenden Auszugs des Herrn Sauter aus dem Hause Dönhoff sein dürfte, spricht in dieser Folge sogar einige Sätze französisch - klingt mir nach Muttersprachlerin - sowie ein bisschen deutsch mit frz. Akzent. (Interessant u.a. deswegen, weil Fremdsprachen nicht allzu oft vorkommen - natürlich abgesehen von Folgen mit gewissem inhaltlichen "Fremdsprachenbezug", z.B. Das goldene Pflaster).

Freundlichst
Dr. Tucher
___________________

Dr. Tucher zu Robert und Harry über Karin Junker: "Na ja, dieser sonderbare Hintergrund, der … war für mich von Interesse. Fast könnte man sagen von beruflichem … Interesse. Ich interessierte mich für die … besonderen … Denkweisen."

15

Sonntag, 10. März 2013, 13:28

Frl. Christa Tully ...

...., unter diesem Namen stellt Sauter die Dame dem Kommissar vor. So sieht sie aus:


Schönen Sonntag noch
wünscht
Dr. Tucher
___________________

Dr. Tucher zu Robert und Harry über Karin Junker: "Na ja, dieser sonderbare Hintergrund, der … war für mich von Interesse. Fast könnte man sagen von beruflichem … Interesse. Ich interessierte mich für die … besonderen … Denkweisen."

16

Montag, 8. April 2013, 08:49

Das Gespräch im Reitstall

Guten Morgen,

leider weiss ich noch immer nicht, welche Schauspielerin in "Tödlicher Irrtum" Frl. Christa Tully gespielt hat, die Freundin Sauters. Kann mir jemand weiterhelfen?

Hier der Versuch einer Niederschrift des Dreiergesprächs, während dessen sie in dieser Folge auftritt:

Christa Tully (CT) (kommt angelaufen): "Roland! Tu sais que j'ai fait l'Ochser? Qu'est-ce que tu penses de cela?"

Roland Sauter (RS): "Entschuldige, Christa, du ... störst im Moment."

Kommissar Keller (KK): "Aber durchaus nicht. Meine Frage ist damit beantwortet. - Wer ist denn die reizende junge Dame?"

RS: "Fräulein Christa Tully. Darf ich vorstellen? Kriminalkommissar Keller."

CT: "Kriminalpolizei? Qu'est-ce qui se passe avec la police?"

KK: "(...) Sie sind eine ausgezeichnete Reiterin."

CT: "Merci, monsieur. Ich reite noch nicht so lange. Ich verdanke alles ihm." (Küsst RS.)

Freundlichst
Dr. Tucher
___________________

Dr. Tucher zu Robert und Harry über Karin Junker: "Na ja, dieser sonderbare Hintergrund, der … war für mich von Interesse. Fast könnte man sagen von beruflichem … Interesse. Ich interessierte mich für die … besonderen … Denkweisen."

17

Sonntag, 14. Oktober 2018, 22:17

Ein echtes Highlight der gesamten Serie! Getragen wird die Folge von dem originellen Plot, der den Hitchcock-Thriller "Ich beichte" noch weiterentwickelt, da hier eine falsche Person ermordet wurde.

Die Folge bietet viele Verdächtige und eine überraschende Wendung am Schluss (2. Mordversuch bringt nicht den eigentlichen Mörder ans Licht). Das Ganze ist zudem perfekt inszeniert. Besonders die letzten 10 Minuten sind sehr spannend gemacht.

Hier stimmt einfach alles!

Ach so, ein kleines Manko gibt es doch: es wird kein Bier getrunken ;-)