Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 10 Beiträge
Folge 61 » Geigenspieler-Impressionen

Von Lairdprotector (7. Juni 2019, 16:36)

Folge 59 » Folge 59: Rezension "Pajak & Co."

Von Lairdprotector (14. Mai 2019, 14:35)

Folge 58 » Rezension & Ungereimtheiten

Von Lairdprotector (13. Mai 2019, 10:52)

Folge 57 » Kühler Kopf mit zwei Kugeln

Von thomas911 (8. Mai 2019, 19:08)

Folge 55 » Folge "Rudek"

Von Lairdprotector (3. Mai 2019, 15:38)

Folge 26 » Folge 26: Die kleine Schubelik

Von Teekanne (14. April 2019, 16:25)

Folge 25 » Der Mord an Frau Klett Folge 25

Von Teekanne (14. April 2019, 16:16)

Folge 53 » Interessantes zur Folge "Mykonos"

Von Saturn (15. März 2019, 11:18)

Folge 52 » Das Ende eines Humoristen

Von Lairdprotector (28. Februar 2019, 15:56)

Folge 50 » Rezension

Von Lairdprotector (27. Februar 2019, 12:20)

Anmelden:

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kommissar-keller.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 13:39

Hallo Zusammen,
auch wenn's nicht passt noch eine zu "Prediger": Interview mit Goslar schaue ich mir auf jeden Fall an! Ich würde mich über eine Diskussion über Reineckers Beweggründe sehr freuen! Buchhalter hat eine schon eine Menge geschildert! War hilfreich das alles zu lesen!!
Nur am Rande: Gerade habe ich die Derrick Folge "Mordtraume" gesehen. Das passt genau ins Thema. ich sehe das genauso mit der jungen Bundesrepublik. Es geht ja bei Ringelmann Folgen oft um neue Verkehrsmittel und Innovatives und schöne friedliche Drehorte.
Es ist jedoch schwierig in einigen Reinecker Krimis die Verbindung zwischen den Kriegserlebnissen und der Handlung herzustellen. Mir geht es weniger darum Reinecker anzuklagen, aber ohne seine Erlebnisse gäbe es auch keine guten Krimis. Die Verantwortlichen haben in manchen Folgen, die für mich einen näheren Bezug zu den 30ern und 40ern haben auch die passenden Drehorte rausgesucht. Da liegt einiges im Dunkeln. Ob wir es ans Licht bringen können? Wer weiß!
Auf alle Fälle scheint das Treffen vielversprechend zu werden.

Frohe Weihnachten an alle!!!

22

Mittwoch, 2. Januar 2013, 23:05

Klar soll es ein reines Kommissar-Treffen bleiben. Aber einige Schauplätze von "Kommissar Freytag", "Wanninger" oder "Isar 12" könnte man doch miteinbauen. Bei "Kommissar Freytag" zum Beispiel die berühmte Treppe vom Vorspann.
"Ich sitze hier, saufe, denke nach und seh mir den Gierke an."